Logo Medienberatung NRW
Navigation ein/aus

Häufige Fragen

Was soll mit der Fortbildung erreicht werden?

Ziel der zweijährigen Fortbildung ist es, die Kollegien dabei zu unterstützen, besser mit immer heterogeneren Klassen umzugehen, damit alle Kinder und Jugendlichen ihre Potenziale entfalten können. Der Weg dorthin liegt in einer gezielten individuellen Förderung jedes Einzelnen. Die Fortbildung vermittelt Konzepte, Instrumente und Methoden individueller Förderung, setzt dabei auf die Teamentwicklung im Kollegium und regt die systematische Reflexion von Unterricht an.

An wen richtet sich das Fortbildungsangebot?

Das Angebot richtet sich nicht an einzelne Lehrkräfte, sondern an ganze Kollegien oder Teilkollegien, die in Teams ein gemeinsames Konzept individueller Förderung im Unterricht für ihre Schule erarbeiten möchten.

Wer führt die Fortbildungsangebote an den Schulen durch?

Ausgewählte Moderatorinnen und Moderatoren der Kompetenzteams begleiten die an Vielfalt fördern teilnehmenden Schulen und führen die Fortbildung durch. Sie bieten systematisch Inhalte und Lernanlässe zur Weiterentwicklung des Unterrichts fokussiert auf individuelle Förderung an und begleiten die Lehrpersonen in ihrem Lernprozess.

Wozu verpflichten sich die Schulen, die an der Fortbildung teilnehmen?

Die Schulen verpflichten sich, den Schwerpunkt „Unterrichtsentwicklung fokussiert auf individuelle Förderung" zwei Jahre lang zu bearbeiten. Zudem muss an der Schule eine Gruppe eingerichtet und legitimiert werden, die die Organisation des Qualifizierungsprozesses sicherstellt und die Implementation steuert (Projektsteuer-/ Arbeitsgruppe für Unterrichtsentwicklung).

Wie viel Zeit muss ein Kollegium / müssen Lehrkräfte in die Fortbildung investieren?

Der Umfang für jedes Modul beträgt in etwa 20 Std. bzw. 2,5 Fortbildungstage pro Halbjahr. Insgesamt umfasst die Fortbildung 80 Stunden bzw. zehn Tage. Das Fortbildungsangebot ist so angelegt, dass ein Kollegium einer kleineren Schule die Fortbildung in zwei Jahren durchlaufen kann. Für große Kollegien besteht die Möglichkeit, an der Qualifizierung gestaffelt in Teilgruppen teilzunehmen, entsprechend verlängert sich die Fortbildung an der Schule.

Sollte zwischen den einzelnen Modulen Zeit zur Implementation des Gelernten benötigt werden, kann der Prozess ebenfalls entsprechend länger dauern. Die teilnehmenden Lehrkräfte sind dazu im Austausch mit dem Moderatorenteam, das die Schule begleitet.

An welche Schulformen richtet sich die Qualifizierung?

An der Fortbildung können alle Schulen mit Sekundarstufe I teilnehmen. Ab dem Schuljahr 2018/19 werden erste Grundschulen in Vielfalt fördern einsteigen.


Ansprechpartner/in für inhaltliche Fragen:
Projektleitung QUA-LiS NRW:


Seite zuletzt geprüft und aktualisiert: 25.Mai 2018

Logo LVR Logo LWL Logo Schulministerium NRW
Die Medienberatung NRW ist ein Angebot des LVR-Zentrums für Medien und Bildung und des LWL-Medienzentrums für Westfalen.